Günther Ebenschweiger


Vita

Günther Ebenschweiger
8071 Hausmannstätten, Buchenweg 4
+43-676-4 25 4 25 4
info@ebenschweiger.at
www.aktivpraeventiv.at
www.praeventionskongress.at
www.beccaria.at
www.mobbing-zentrum.at
www.lifescout.at
www.praeventionspreis.at
www.medienhelden.at

 

Aus-, Fort- und Weiterbildungen

 

2023

Zertifikat „Berater für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz“ mit dem Projekt „Psychische Gesundheit von Elementarpädagog:innen und Betreuer:innen.

 

2022

Beginn der Ausbildung „Berater für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz“ durch HAW Hamburg, Campus Weiterbildung bis Jänner 2023.

Fachkraft für systemisches Konfliktmanagement – bis März 2023 durch den AGJ-Fachverband für Prävention und Rehabilitation in Stuttgart.

„Ich-Stärke als Selbstschutz“ – durch HAW Hamburg, Campus Weiterbildung.

Start des wöchentlichen Podcast „MutMachMontag“.

 

2021

PARTS-Fortbildungsveranstaltung unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Beelmann – „Programm zur Förderung von Akzeptanz, Respekt, Toleranz und Sozialer Kompetenz“ für Volksschulen.

Teilnahme am Onlineworkshop „Jihaditische- und | oder neo-salafistische Narrative und Strategien in der Extremismusprävention“; durchgeführt von der Beratungsstelle Extremismus.

Fortbildung zum Thema „Risiken und Gefahren in digitalen Medien – Prävention für Fachkräfte zum Schutz von Cybermobbing und sexualisierter Gewalt; Dunkelziffer e.V.

Referentenschulung für MS Teams; durchgeführt von der ARS-Akademie

Vortragswerkstatt mit Matthias Messmer – Erstellung Dramaturgie & Skript zu Online-Gewaltprävention sowie das Erlernen von Techniken zur Entwicklung von Online-Vorträgen, Webinaren und Videos und die Tools produktiv verwenden

 

2019

Weiterbildung „SToP – Stadtteile ohne Partnergewalt an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg zur „StoP-Fachkraft für sozialraumorientierte Prävention und Intervention bei Partnergewalt“

Storytelling im Rahmen des Beccaria Qualifizierungsprogramms, 7. Modul in Hannover; durchgeführt von Fr. Dr.in Hanna Milling

Interdisziplinäre Fortbildung „Frühe Prävention von Radikalisierung und Extremismus“ mit Prof. Andreas Beelmann in Oldenburg

 

2018

Abschluss des Studiums „Interreligiöser Dialog“ an der Donau-Universität Krems mit noch ausstehender Masterthesis

 

2017

„No-Blame-Approach-Fortbildung” in Salzburg

Beginn und Abschluss der Ausbildung „Zertifizierter Fachberater für Sozialtraining und systemische Mobbing-Intervention in Schule und Jugendliche“ in Stuttgart

Netzwerk- und Kooperationsmanagement im Rahmen des Beccaria Qualifizierungsprogramms, 5. Modul in Hannover

Train-the-Trainer-Fortbildung zum Themenfeld Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus (-prävention) mit beispielsweise folgenden Aspekten: Islam und Demokratie, Fundamentalismus, Extremismus, Religion für Jugendliche, Islam in der Schule, Anzeichen und Verläufe von Radikalisierung, Übergang von Prävention zu Intervention in Berlin

 

2016

Beginn des Masterlehrganges „Interreligiöser Dialog: Begegnung von Juden, Christen und Muslimen“ an der Donau-Universität Krems

Fachtagung „Politische Gewalt – Phänomene und Prävention“ der Bundeszentrale für politische Bildung in Hannover

 

2015

Fachseminar Amokszenarien an Bildungseinrichtungen, Frankfurt/M.

„Neo-Salafistischer Islamismus. Grundlagen – Analyse – Prävention“ Universitärer Lehrgang der Donau-Universität Krems

 

2014

Zertifizierte Fachkraft für Kriminalprävention

Einjährige Ausbildung in Hannover nach Beccaria-Standards durch LPR Niedersachsen – Kriminologie, Kriminalprävention, Projektmanagement und Projektbegleitung

Smart-User Trainer „Schutz vor sexualisierte Gewalt mittels digitaler Medien und im Internet“ Ausbildung in Heidelberg durch „innocence in danger“

 

2013

Trainer und Multiplikator für das Cyber-Mobbing-Präventionsprogramm „Medienhelden“
Ausbildung durch „Freie Universität Berlin“ in Berlin, www.medienhelden.at

 

2012

Trainer für medienpädagogische Elternarbeit mit Schwerpunkt Cyber-Mobbing, Handy für Kinder, Jugendliche, Eltern und Pädagog:innen

Ausbildung durch die „Aktion Jugendschutz“ (ajs) in Baden-Württemberg

 

Berufs- und Präventionserfahrung

 

2023

Präventions-, Mobbing- und Konfliktberatung für Eltern, (Elementar-) Pädagog:innen, Führungskräfte und Arbeitnehmer:innen

12. Österreichischer Präventionskongress am 13. und 14.11. in Graz – Thema: „Alarmstufe rot – Psychische Belastungen sind für Kinder und Erwachsene Realität: Wir reden darüber!“

„Sozialkompetenz-Training“ für Mitarbeiter:innen eines Wiener Konzerns

Ausbildung „Souveräner Umgang mit Gewalt, Konflikten, Mobbing und Störungen

 

2022

„Sozialkompetenz-Training“ für Mitarbeiter:innen eines Grazer Unternehmens

Vorbereitung der Ausbildung „Respekt-Scouts“ gegen Mobbing und Gewalt.

Entwicklung des Programms gegen Gewalt an Frauen und Kindern „simple-help“ mit Curriculum und Website.

11. Österreichischer Präventionskongress am 14. und 15.11. in Graz – Thema: „simple-help“, Gewalt gegen Kinder und Frauen: aufklären – ermutigen – schützen.

 

2021

10. Österreichischer Präventionskongress 2021 „Ich war auch einmal Kind“

Überlegungen zum Präventionskonzept „simple-help“ gegen Gewalt an Kindern und Frauen

 

2020

Start der Plattform LifeScout (www.lifescout.at)
Sozialtrainings mit Schwerpunkt „phänomenübergreifende Extremismusprävention“ an einer Polytechnischen Schule in der Steiermark

Österreichischer Präventionskongress 2020
„Respekt leben! Unser gemeinsamer Beitrag für eine verbindende Zukunft“
Unterstützt vom Land Steiermark und der Stadt Graz

Verleihung des Respekt-Awards durch den Schweizer Verein „ReGeMo“ (Respekt und Gesundheitsförderung statt psychosozialem Stress, Mobbing und Gewalt) für das „Gesamtheitliche, innovative und erfolgreiche Engagement für RESPEKT – als Basis in der Kriminalprävention bei Kindern und Erwachsenen.

 

2019

Start des „Mobbing-Zentrums“ (www.mobbing-zentrum.at); eine im 1. Schritt geschaffene Online-Plattform mit Informationen zum phasenorientierten und gruppendynamischen Phänomen und System Mobbing mit der Möglichkeit Antworten zu erhalten.

Trainer:innen-Ausbildung „Die Lebenswelt der Jugend verstehen, einbeziehen und handeln“; ein eintägiges Aus-, Fort- und Weiterbildungs-Seminar.

Einwöchige Weiterbildung in Kärnten mit Schüler:innen, Pädagog:innen und Eltern zu den Themenbereichen (Klassen-)Gruppengemeinschaft, Peergroup, Menschenrechte, Mobbing, Konflikte, Erziehung, Pädagogik, Zivilcourage, Gewalt und Rassismus.

Österreichischer Präventionskongress 2019 Digitale Versklavung?! Generationen zwischen Euphorie und Abhängigkeit
Unterstützt vom Land Steiermark und der Stadt Graz

Eröffnungsrede beim Jubiläumskongress – 50. Kongress für Allgemeinmedizin – mit dem Thema „Digitale Medien: Einflüsse durch riskant-problematische Nutzung auf Kinder und Jugendliche“

Referent bei der „16. Wissenschaftlichen Tagung der Kriminologischen Gesellschaft“ in Wien zu den Themen „Strategie gegen Mobbing“, „Zukunft – gemeinsam und gewaltfrei – gestalten“, „Demokratie stärken & gewaltbereiten Extremismus verhindern“ und „Kontroverse Diskussionen planen und leiten“!
2-Tages-Seminar „Kontroverse Diskussionen planen und leiten“ im BUZ Neutal

Mehrere 2-Tages-Seminare „Demokratie stärken & gewaltbereiten Extremismus verhindern“ für Multiplikator:innen zur Erweiterung der Kompetenzen und Stärkung der Handlungssicherheit.

2-Tages-Seminar „Demokratie stärken & gewaltbereiten Extremismus verhindern“ und „Kontroverse Diskussionen planen und leiten“ für das BFI.
Pädagog:innen-Fortbildung „Wenn Vorwürfe auf dich einprasseln“. Mit Handlungsanleitungen und Tipps zu Respektlosigkeiten im Alltag

Angstfreier Arbeitsplatz – Präventionsstrategien & -instrumente ein Seminar im Rahmen des ARS (Akademie für Recht, Steuern & Wirtschaft) am Weltfrauentag in Wien

24. Deutscher Präventionstag, Vortrag im Rahmen der Begleitveranstaltungen „Wenn Jugendliche mit Aussagen | Ansichten | Haltungen provozieren!“

Vier Konflikttrainings an einer Polytechnischen Schule in der Steiermark
Zwei Konflikttrainings an einer NMS in der Steiermark
Konflikttraining mit mehreren Klassen an einer NMS in Kärnten

Angstfreier Arbeitsplatz – Gegen Mobbing, Bossing und Diskriminierung ein Seminar im Rahmen des ARS (Akademie für Recht, Steuern & Wirtschaft) in Wien

Konflikt-Training an einer Volksschule in Wien
Konflikt-Trainings an einer Polytechnischen Schule in Graz

 

2018

Fake-News, Cybermobbing, Radikalisierung und Hate Speech – „Cyber“- Bedrohungen als tägliche Herausforderung
Lehrveranstaltung für die Pädagogische Hochschule Steiermark

Erweiterung des Präventionsprojekts gegen häusliche Gewalt „Sei stark“ in ein Präventionsprogramm „Gewaltfreies Fürstenfeld“

Vorbereitung des Präventionsprogramms „Das Smartphone: „Statussymbol“ mit (Neben-) Wirkungen“ für Digitale Kompetenzen der Gemeinde Hart bei Graz

Konflikt-Trainings, Pädagog:innen-Fortbildung und Elternabend
für die NMMS Gmünd in Kärnten

Social Media Tagung der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus
Workshop „Ausloten von Chancen, Potentialen, Grenzen und Gefahren der Digitalisierung in der politischen Bildung und Beteiligung“

Einwöchiges Präventions-Seminar mit Trainer:innen des BUZ-, BFI- und Wifi- Burgenland zu den Themenbereichen Sucht und Radikalisierung | Extremismus

Einwöchiges Präventions-Seminar mit Lehrlingen des BUZ-Burgenland zu den Themenbereichen Sucht, Gewalt und Mobbing

Einwöchiges Präventions-Seminar mit Trainer:innen des BUZ-, BFI- und Wifi- Burgenland zu den Themenbereichen Gewalt und Mobbing
Seminar „Jugendliche zwischen Eltern, Peergroup, Arbeit und Gesellschaft“ mit einem gewaltpräventiven Ansatz für Lehrlinge über das bfi Wien

Seit Mitte 2018 Mitglied als Experte im Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz

Workshops „Religiosität – Ressource und Herausforderung für die praktische Arbeit – Weiterbildung für Multiplikator:innen“ durch Förderungen der Stadt Graz, Abteilung Bildung und Integration

Workshops „absolut | extrem | radikal: was ist problematisch? – Ausbildung zu Multiplikator:innen“ durch Förderungen des Landes Steiermark, Abteilung 11

Workshop „Religiosität – Ressource und Herausforderung für die polizeiliche Arbeit“ im Rahmen des Seminars „Islam – Vielfalt & Riten in der Landespolizeidirektion Steiermark

Seminar „Gewaltprävention“ als ganztägige Fort- und Weiterbildung
für die ARS (Akademie für Recht, Steuern & Wirtschaft)

Kinder-UNI Graz: Kurse „fröhlich | glücklich | mutig | stolz – Kindern achtsam begegnen – sie im Alltag unterstützen!“

LFS-Grottenhof: Vorträge und Workshops mit PädagogInnen und Schüler:innen zum Thema „Was macht Gewalt mit mir?“

„Sei stark – Kinder schützen und stärken bei häuslicher Gewalt“, ein Mehrebenen- Präventionsprogramm in den Volksschulen im Bezirk Fürstenfeld (Pädagog:innen- und Elternschulung, Kinderworkshops, Kindersprechstunden und Vernetzung) in Zusammenarbeit mit Soroptimist International Club Fürstenfeld AquVin

Cybermobbing-Prävention und -Intervention in der NMS Gmünd in Kärnten, unterstützt vom Kiwanis-Club Gmünd

Selbstbehauptungs-Workshop an einer Volksschule

7. Österreichischer Präventionskongress „PRÄVENTION + QUALITÄT“ Zwei unverzichtbare Erfolgsfaktoren für unsere Zukunft
Perspektiven schärfen – Prävention optimieren, unterstützt vom Land Steiermark und der Stadt Graz

Österreichischer Präventionspreis 2018
Menschen die gestalten – Ideen für eine lebenswerte Zukunft

Vorträge & Workshops „Handy | WhatsApp | Facebook / Youtube & Co. – Fluch oder Segen? Handlungsanleitungen für Eltern, Pädagog:innen und Multiplikator:innen; für das Burgenländische Volksbildungswerk

Medienkompetenz, Onlineberatung und Reflexion der eigenen Nutzung
2tägige berufsbegleitende Weiterbildung für JugendarbeiterInnen des Landes Steiermark

Beccaria 2018, die einjährige Österreich weite Qualifizierungsmaßnahme in vier Modulen
– Kriminologie, Kriminalprävention, Projektmanagement, Projektbegleitung

 

2017

Auszeichnung Verleihung des „Goldenen Ehrenzeichens der Stadt Graz“

Start des Mehrebenen-Projektes „Sei stark – Kinder schützen und stärken bei häuslicher Gewalt“ in Zusammenarbeit mit Soroptimist Club Fürstenfeld AquVin in der Steiermark

6. Österreichischer Präventionskongress „absolut | extrem | radikal: was ist problematisch? Phänomene | Perspektiven | Prävention von und gegen gesellschaftliche(r) Polarisierung“

 

2016

Teilnahme und Podiumsdiskussion „Persönliche Betroffenheit und beruflicher Kontext“ bei der „Tagung Extremismus“ in Salzburg

5. Österreichischer Präventionskongress
Stark gegen häusliche Gewalt: Kinder und Jugendliche schützen und stärken

Vorträge am KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) Waffen- Weiterbildungsseminar 2016 zu den Themen „Warum kaufen Menschen Waffen“ und „Extremismus und Radikalismus“

Moderation der Fachtagung der Steiermärkischen Landesregierung
„#unantastbar – Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen – wahrnehmen und handeln

Moderator zu den Themen „Gewaltberichterstattung“, „Suizidhotspots“ und
„Inklusion und Medien“ und Kooperationspartner des 21. Deutschen Präventionstages in Magdeburg

Ausbildungen von Pädagog:innen, Psycholog:innen, Schulsozialarbeiter:innen, Jurist:innen und Polizist:innen zu Multiplikator:innen des Cybermobbing-Präventionsprogramms „Medienhelden“

 

2015

Auszeichnung mit dem „Menschenrechtspreis der Stadt Graz“

Fachtagung Islamistischer Extremismus & Radikalismus in Graz

4. Österreichischer Präventionspreis
Aktive Jugend: Kinder und Jugend stärken, bedeutet Zukunft gestalten

Trainer und Vortragender für Styria vitalis, Familienakademie, Burgenländisches Volksbildungswerk, Akademie de La Tour u.a.

 

2014

Auszeichnung mit dem „GRAWE-Award“ für das langjährige präventive Engagement

Auszeichnung „Steirer des Tages“, Kleine Zeitung

4. Österreichischer Präventionskongress
Sucht: Alkohol | Glücksspiel | Drogen | Internet – Konsequenzen und Chancen

 

2012

3. Österreichischer Präventionskongress | 3. Österreichischer Präventionspreis
Jugend und Medien: Virtualität und Realität – zwei Räume, eine Welt?

Präventionsvortrag Straßburg „Stop sexual violence against children“
im Rahmen der „Council of Europe ONE in FIVE Campaign“

Entwicklung des Konzeptes „seniorinnencoach“
Dieses Modell soll die Lebensqualität von Senior:innen auf gesundheitlicher, sozialer, zwischenmenschlicher, kognitiver und geistiger Ebene zu erhalten bzw. zu verbessern.

 

2010

2. Österreichischer Präventionspreis
Cybermobbing: Dein Klick kann Leben zerstören
Nachbar/schafft Sicherheit; Einbruchspräventionsangebote für die Grazer Bezirke

COP – Prävention gegen Taschendiebstahl und Ladendiebstahl; ein Projekt des Österreichischen Zentrums für Kriminalprävention

 

2009

2. Österreichischer Präventionskongress
„Das geht zu weit“ – Wie begegnen wir Grenzüberschreitungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen?
GF der Plattform für Kriminalprävention Wissenstransfer & Vernetzung GmbH

1. Österreichischer Präventionskongress
Herausforderung Gewalt – Chancen vernetzter Prävention

 

2008

1. Österreichischer Präventionspreis

 

2001-2003

Kommunale Kriminalprävention
Über Auftrag und Finanzierung des Landes Steiermark wurden in den beiden Städten Hartberg und Köflach das Programm „Kommunale Kriminalprävention“ in drei Schritten
„Öffentlichkeitsarbeit – Iststandserhebung – Umsetzungsschritte“ durchgeführt.

Projektentwicklung „Der/die Präventionsexpert:in“
Im Rahmen des Förderprogramms „Hippokrates“ der Europäischen Kommission wurde in Zusammenarbeit mit den Staaten Ungarn, Slowenien und Deutschland das Berufsbild „Präventionsexpert:in“ entwickelt.

„Mein Körper gehört mir“
Ein theaterpädagogisches Präventionsprogramm gegen sexuellen Kindesmissbrauch mit dem bisher österreichweit rund 360.000 Kinder, Eltern und Pädagog:innen geschützt werden konnten; www.aktiv4u.at

 

1999

Präsident des Österreichischen Zentrums für Kriminalprävention; ein gemeinnütziger Verein, ehrenamtliche Funktion; www.aktiv4u.at

 

1989

Beginn der aktiven Auseinandersetzung | Umsetzung von (Gewalt-)Prävention

Input

Über Belastungen zu reden, ist extrem mutig!

Neben wichtigen Lebenssituationen und -ereignissen existieren bei Kindern auch anhaltende oder sich wiederholende Spannungen, wie beispielsweise eine dauerhaft konfliktgeladene Beziehung mit Eltern und Freund:innen sowie der Umstand, Betroffene:r von (Cyber-)Mobbing, Ausgrenzung oder anderen Gewaltformen zu sein.

Gewalt ausgesetzt zu sein, ist eine der häufigsten Ursachen für seelische Erkrankungen bei Kindern. Weltweit sind immer mehr junge Menschen davon betroffen, was sich massiv auf ihre psychische Gesundheit auswirkt (Flannery, 2018). Viele Kinder erleiden heute körperliche, sexuelle oder emotionale Gewalt in der Familie, ihrem sozialen Umfeld oder der Schule.

Da fehlendes Bewusstsein und Stigmatisierung weit verbreitet sind, werden psychische Probleme bei Kindern oft nicht beachtet. Seelische Erkrankungen können bei jungen Menschen in diesen Fällen weitreichende negative Folgen für die allgemeine Entwicklung, schulischen Leistungen und den Übergang in das Erwachsenenalter mit sich bringen (Weltgesundheitsorganisation, 2018b).

Beeinträchtigte mentale Gesundheit im Kindesalter kann sich diskriminierend, stigmatisierend oder ausgrenzend auswirken. Es ist daher wichtig, das Bewusstsein zu diesem Thema in der Gesellschaft, bei den Medien, der Politik und in der Wirtschaft zu erhöhen.

Im Vortrag werde ich bedrückende und emotionale Einzelfälle schildern, über das stille Leiden von Kindern berichten und für eine gesamtgesellschaftliche Unterstützung „werben“.