Thomas Grüner

Vita

Dipl.-Psychologe, HAKOMI-Therapeut und Ausbilder für Mediation und Tat-Ausgleich. Mehrjährige Tätigkeit im Kinder- und Jugendschutz. Mitbegründer und Leiter des Präventionsprogramms Konflikt-KULTUR.

Er ist seit 1997 in Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Schul- und Organisationsentwicklung tätig.

Zu seinen Veröffentlichungen zählen „Die kleine Elternschule“. „Bildung braucht Beziehung“. „Bei STOPP ist Schluss!“Streitschlichtung mit Schülermediatoren“ und „Das mach ich wieder gut!“

Input

Potentiale nutzen

Selbstregulation als Schlüssel zum Erfolg

Forschungsergebnisse zum Thema „delay of gratification“ zeigen, dass Gesundheit, Beziehungsfähigkeit, Lebenszufriedenheit sowie der schulische und berufliche Erfolg weniger vom Intelligenzquotienten abhängen, sondern vielmehr von der Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und Impulskontrolle. Die Metakompetenzen Bedürfnisaufschub und Frustrationstoleranz stärken die Resilienz der Kinder und Jugendlichen und wirken präventiv gegen Gewalt, Sucht und andere Auffälligkeiten.

Im Vortragsteil werden die wissenschaftlichen Grundlagen dazu präsentiert.

Praxis

Im Praxisforum werden Transfermöglichkeiten in den Alltag mit Kindern und Jugendlichen thematisiert.