Der Kongress für Zukunftsgestalter – 11. und 12. November in Graz

Reinwald Doris

Vita

Klinische- und Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie), Arbeits- und Organisationspsychologin, Notfallpsychologin, Säuglings-, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Kinder-, Jugend- und Familienpsychologin. 

Wichtigste berufliche Arbeitsfelder: Schulpsychologin (ÖZPGS) / Bildungsdirektion für Steiermark, Diagnostik / Mitarbeit bei der Erstellung von gerichtlichen Gutachten – Kinder-, Jugend- & Familienpsychologie (Kontext u.a. Obsorge, Kindeswohl, Missbrauch, Entwicklung), Vortragstätigkeiten im Rahmen der Aus- und Fortbildung im psychosozialen Kontext. 

In freier Praxis: www.therapie-reinwald.webnode.at, www.teamfrei.webnode.at

Vortrag

Psychologische Aspekte im Kinder- und Jugendbereich des digitalen Zeitalters 

Die rasante technische Entwicklung stellt uns immer wieder vor neue Aufgaben und es stellt sich die Frage, was fördert die geistige und soziale Entwicklung von Kindern & Jugendlichen und was beeinträchtigt sie? Man darf Digitalisierung und den Umgang mit digitalen Medien nicht vorschnell verurteilen, vielmehr geht es darum Risiken und beeinträchtigende Faktoren nicht außer Acht zu lassen und auf psychologische Aspekte im Gesamten zu achten. 

Eine zu intensive Nutzung digitaler Medien im Kindes- und Jugendalter kann zu einer Vielzahl von Beeinträchtigungen führen. Werden Computer, Smartphone & Co zu häufig verwendet, so irritiere dies die Entwicklung bestimmter psychologischer Fähigkeiten und damit einhergehend bestimmter Lebenskompetenzen wie z.B. Risiko- und Gesundheitsverhalten.

Welche Auswirkungen haben die Nutzung digitaler Medien? 

Welche Herausforderungen stellen sich den Kindern & Jugendlichen und damit uns verantwortlichen Erwachsenen? 

Und welche Chancen und gewinnbringende Aspekte bietet uns das digitale Zeitalter?

Praxisforum

Psychologische Aspekte im Kinder- und Jugendbereich des digitalen Zeitalters – Auswirkungen auf Lernfähigkeit und Gesundheit

Im Praxisforum werden die psychologischen Aspekte der digitalen Nutzung im Kinder- und Jugendbereich vertieft behandelt. Die Digitalisierung bietet eine Menge an Chancen & Möglichkeiten, aber es wird auch eine Vielzahl an möglichen Beeinträchtigungen angeführt – so werden kognitive, sprachliche, soziale und schulische Probleme genannt. 

Einer Fülle an förderlichen Aspekten steht eine Fülle an risikoreichen Einflüssen gegenüber wie z.B. Entwicklung von Kommunikations- und Konfliktkompetenz, Risiko- und Gesundheitsverhalten bis hin zur Entwicklung von Lern- und Konzentrationsstörungen und zur suchtähnlichen Symptomatik. 

Besonders Eltern in der Hauptverantwortung sind oft Fragen ausgesetzt, inwieweit und auf welche Weise sie den digitalen Alltag ihrer Kinder gestalten und steuern können und müssen, um positive Entwicklungsprozesse zu fördern und negative Einflüsse zu reduzieren. 

Medien an sich sind ambivalent – daher gehen wir der Frage nach, was die Chancen, Gefahren & Herausforderungen der Digitalisierung aus psychologischer Sicht sind und wie es uns gelingt, das digitale Leben gesund zu meistern?