Eichhorn Christoph

Christoph Eichhorn


Vita

Christoph Eichhorn

geb 18. 4. 1953 in Konstanz, Deutschland
Wohnort: Schweiz: Gäuggelistr, 2; CH – 7000 Chur
Tel:  0041 81 868 8758
Christoph.eichhorn@t-online.de

 

Berufstätigkeit

1977 – 1983
Jugend und Freizeit e.V., Konstanz
ehrenamtliche Mitarbeit, Honorar-, ABM-Stelle

1983 – 1984
Psychiatrisches Landeskrankenhaus Reichenau
Stationsleitung im Oligophreniebereich, Aufnahmestation

1984 – 1989
St. Josefshaus Herten
Psychologischer Dienst

1990
Psychiatrisches Landeskrankenhaus Reichenau
Rehabilitationsbereich

1990  – 1995
Erziehungs- und Familienberatung Arbon

ab 1995  –  2020
Schulpsychologischer Dienst, Graubünden,  Schweiz: Schwerpunkte: Classroom-Management, Beratung von Lehrpersonen

 

Fortbildungen

1977 – 1980
Verhaltenstherapie an der Universität Konstanz und in der DGVT (Deutsche   (Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie)

1979 – 1984
Familientherapie

1982 – 1984
Gesprächspsychotherapie GwG (Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie)

 

Anerkennungen

1993 – Klinischer Psychologe/Psychotherapeut BDP (Bund Deutscher Psychologen)
1995 – Supervisor BDP (Bund Deutscher Psychologen)
2005 – Supervisor (SKJP Schweizer Kinder und Jugendpsychologen)
2006 – Fachpsychologe für Kinder und Jugendliche (FSP) (Schweiz)

 

Bücher zu Classroom-Management

  1. Eichhorn, C. (2018): Classroom-Management: Wie Lehrer, Eltern und Schüler guten Unterricht entwickeln. Klett-Cotta, 10. Auflage – das erste Buch im deutschsprachigen Raum zu Classroom-Management, Übersetzt in der Slowakei und Bulgarien;
  2. Eichhorn, C., von Suchodoletz, A, (2019): Chaos im Klassenzimmer. Klett-Cotta, 4. Auflage, Antje von Suchodoletz arbeitet an der New-York University, Abu Dhabi,  4.  Aufl.
  3. Eichhorn, C. (2014): Die Klassenregeln, Guter Unterricht mit Classroom-Management, Klett-Cotta – kommt in die 2. Auflage
  4. Eichhorn, C. (2018): Classroom-Management Basis-Wissen Kompakt: Stören (2. überarbeitete Auflage)
    – Die wirksamste Störungsprävention
    – Interventionsleitfaden bei kleinen Störungen
    – Interventionsleitfaden bei großen Störungen
  5. Eichhorn, C. (2019): Učitel a práce se třídou: Jak si poradit se třídou Verlag Raabe, Tschechei

 

Beiträge in Büchern unter anderem in:
– Smolka, D. 2016): Schüler motivieren. Konzepte und Ideen für den Unterricht
– Burow, A., O., Bornemann, S (2018): Das große Handbuch Unterricht und Erziehung in der

 

Schule

Meine Ko-Autorin, Frau Prof., Dr. Caterina Gawrilow, ist Leiterin des Kompetenz-Zentrums Schulpsychologie an der Universität Tübingen
– Smolka, D. (2018): Das große Handbuch Schulkultur
– Göthe-Institut Ägypten:  2 Kapitel   im Rahmen des Projekts „Lehren lernen“.  Die Beiträge sind für dieLehrerfortbildung in Jordanien und Ägypten vorgesehen und erscheinen 2021.

 

Vorträge und Workshops an Universitäten und Pädagogische Hochschulen

  1. Universitäten (Workshops und Vorträgen an Universitäten oder im Rahmen von Universitäten organisiert)
    – Alexander von Humbolt Universität, Berlin
    – Kompetenz-Zentrum Schulpsychologie, Universität Tübingen
    – Ludwig Maximilians Universität München
    – Albert Ludwigs Universität Freiburg
    – Universität Essen-Duisburg
    – Universität Basel: MAS Schulpsychologie
    – Carl von Ossietzki Universität Oldenburg
    – Universität Zürich: MAS Schulpsychologie
    – Comenius Universität, Bratislava, Slowakei
    – Universität Wien
    – Johannes Gutenberg Universität Hannover
    – Universität Mainz
    – Universität Münster
    – Julius Maximilians Universität, Würzburg
    – Universität Frankfurt
    – Universität Graz, geplant
    – HfH Hochschule für Heilpädagogik, Zürich

 

  1. Pädagogische Hochschulen in der Schweiz, Deutschland und Österreich
    – PH Bern
    – PH-Graubünden
    – PH St. Gallen
    – PH Kärten
    – PH-Schaffhausen
    – PH Thurgau
    – FHNW (Fach-Hochschule Nord-West-Schweiz)
    – PH Vorarlberg
    – PH Wallis, Brig
    – PH-Weingarten
    – KPH-Wien-Krems
    – PH Zentralschweiz
    – PH Zürich

– Psychologen Akademie Berlin
– Österreichische Akademie für Schulpsychologie Graz
– Masterstudiengang Schulpsychologie Deutschland, Universität Tübingen

Frühere Projekte
– Entwicklung eines Classroom-Management Trainings mit Mitarbeitern der Universität Oldenburg, unter Prof. Dr. Clemens Hillenbrand, und Universität Vechta, Frau Prof. Dr. Marie-Christine Vierbuchen,
Video-Portals „VIU – early science – videobasierte Unterrichtsanalyse“. An der Universität Münster war ich im Aufbau dieses Video-Portals bei Herrn Prof. Dr. Manfred Holodynski tätig
– „Webbasiertes Training in der Ausbildung von Lehrpersonen“: An der Universität Hannover gab ich einen Input im entsprechenden Workshop bei Herrn Prof. Dr.  Mühlhausen

 

An der Universität Essen-Duisburg arbeitete ich
– für das Projekt „Potenziale entwickeln – Schulen stärken“ für 36 Schulen in der Metropole Rhein-Ruhr,
– und für das Projekt CLIPSS- Classroom Management in Primary and Secondary Schools: arbeitete ich aus der Distanz mit – und zwar in der Analyse von Videos. Ziel ist, staged Videos zum Thema „Klassenführung“ zu entwickeln.

 

Webinare  zu  Classroom-Management

Online Workshops zu Classroom-Management für Lehrpersonen und Schulleitungen
– Bulgarien – Plovdiv University
– Ägypten – Göthe-Institut
– WELS  (World Education Leadership Symposium, PH Zug, CH)
– Universität Wien
– Universität Frankfurt
– Universität Hannover
– Universität Mainz
– Universität Vechta
– Universität Oldenburg
– Universität und PH Freiburg (D)
– Universität Tübingen
– Psychologen-Akademie Österreich
– Katholisch Pädagogische Hochschule Wien/Krems (AT)
– PH Vorarlberg (AT)
– PH Luzern (CH)
– Berlin, LISUM, Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg – für Schulleitungen
– Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern (D): Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V)
– Staatliches Studienseminar für das Lehramt an Realschule PLUS Trier:  Interviews auf you-tube
– Carl Auer Verlag
– Friedrich Verlag
– Wolters-Kluwer Verlag für Schulleitungen
– SCHILF-Akademie

 

Vorträge auf Schulleiterkongressen
– Schuleiterkongress Österreich; Wien, 2016 und geplant 2020  (Ausfall wegen Corona)
– Schulleiterkongress Schweiz, world education leadership symposium, Zug, 2017
– Deutscher Schulleiter-Kongress  Düsseldorf, 2019

 

Vorträge, Workshops und Webinare in den Ländern
– Ägypten
– Bulgarien
– Deutschland,
– Fürstentum Liechtenstein
– Luxemburg
– Österreich
– Schweiz
– Slowakei

 

Auswahl bereits veröffentlichter Artikel

  • C. (2021): Einzelgespräche – Beziehungen aufbauen: Mit Einzelgesprächen Schüler*innen unterstützen und Beziehung aufbauen. In: RESEARCH GATE
  • Eichhorn, C. (2020): Negative Emotionen bei Schülerinnen und Schülern. In: PÄDAGOGIK, 11/2020. S. 40 – 43.
  • Eichhorn, C. (2020): Fallen für Lehrpersonen mit schwierigen Klassensituationen. In: Schulverwaltung Bayern. Fachzeitschrift für Schulentwicklung und Schulmanagement. S. 10/2020. S. 277 – 280
  • Eichhorn, C., (2020): Lieber vorbeugen als auf Sanktionen setzen 12-teilige Serie, Auf: meinunterricht.de
  • Eichhorn, C., (2020): Umgang mit Konflikten 7-teilige Serie Auf: lehrerbuero.de
  • Eichhorn, C. (2015): ФИЛОСОФИЯ НА МЕНИДЖМЪНТА НА КЛАСА (Част 1), Кристоф Айххорн, Център за психологическа подкрепа на деца – Граубюнден, Швейцария, In: Pedagogy Volume 87, Number 3, 2020 Педагогика, S. 387 – 403
  • UČITEĽ NIE JE GOOGLE2, Bratislava, Workshop, Summary, S. 6, 8, 14, 15 und S. 25, 04. – 05. 06.2020
  • Eichhorn, C., (2020): Herausforderung Abstandsregel Auf: lehrerbuero.de
  • Eichhorn, C., (2020): Mehrteilige Serie zu Classroom-Management Auf: schule.at
  • Eichhorn, C., (2020): Fallen für Lehrpersonen mit schwierigen Klassensituationen, In: SchulVerwaltung Bayern Zeitschrift für Schulentwicklung und Schulmanagement, 38. Jahrgang
  • Eichhorn, C., Beer, G. (2020): Beziehungskompetenz von Lehrpersonen – Gute Beziehungen aufbauen. In:  RESEARCH GATE
  • Eichhorn, C, von Dawans, M. (2019): Klassenregeln aufstellen und einhalten: Ein 2-Phasen-Modell. In: PÄDAGOGIK, Heft 9
  • Eichhorn, C (2019): Stören – Chance zum Beziehungsaufbau. In: PÄDAGOGIK, Heft 9
  • Eichhorn, C (2018): Classroom-Management in der Pubertät. In: PÄDAGOGIK, Heft 12, S. 33-35.
  • Eichhorn, C. (2018): Stören – Interventionsleitlinien zur kompetenten Störungsbewältigung. In: Praxis Schulpsychologie. Ausgabe 16. Dezember, S 7, 8.
  • Eichhorn, C. (2018): Classroom-Management: Die Basis guten Unterrichts. In: Praxis Ergotherapie, Heft 5, S. 290 – 297.
  • Eichhorn, C. (2018): Classroom-Management: Damit es im Unterricht rund läuft. In: Junger VBE. S. 30 – 32.
  • Eichhorn, C. (2018): Wenn Eltern kritisieren. Eine wertschätzende Kommunikationskultur pflegen. In: Neue Schulpraxis, Heft 5, S. 8-10.
  • Eichhorn, C. (2018): Helfen Sie mir bitte, Ihrem Kind zu helfen. Konstruktiv zusammenarbeiten. In: Neue Schulpraxis, Heft 6/7, S. 10-13.
  • Eichhorn, C., Gawrilow, C., von Suchodoletz, A. (2018): Classroom-Management: Einflussfaktoren guten Unterrichts. In Burow, O., Bornemann, S.: Das grosse Handbuch Unterricht&Erziehung in der Schule. Das Standardwerk für Schulleitungen. Carl Link. S. 119-137.
  • Eichhorn, C. (2018):  Beziehung zu Eltern aufbauen.  In: Die Neue Schulpraxis. Heft 4. S.8-11.
  • Eichhorn, C., Hillenbrand, C., Vierbuchen M-C. (2018): Beziehungen aufbauen. In RESEARCH GATE
  • Eichhorn, C., Wettstein, A. (2017): Konstruktiver Umgang mit störendem Verhalten in der Schule. RESEARCH GATE
  • Eichhorn, C. (2017): Warum in manchen Klassen mehr gelernt wird. In: Metzger, K. Referendariat kompakt für die Grundschule. Cornelsen. S. 110 – 113.
  • Eichhorn, C. (2017): Klug intervenieren – Coaching statt Strafe In: Neue Schulpraxis, 10, S. 4-6.
  • Eichhorn, C. (2017): Interventionen bei schwerwiegendem Störverhalten. In: Neue Schulpraxis, 11, S. 4-8.
  • Eichhorn, C.: (2017): Eine Schulklasse ist kein Ski-Club. In: Schulblatt Kanton Zürich. 3. S. 16-18.
  • Eichhorn, C., Gawrilow, C., (2017): Classroom-Management – Qualitätsmerkmal für guten Unterricht: Klug intervenieren. Folge 1. In: Neue Schulpraxis, 9., S. 4-6.
  • Eichhorn, C. (2017):
    • Ein guter Start – bei unseren Schülern ansetzen. Den Unterricht an die Bedürfnisse der Kinder ankoppeln.
    • Höflich, wertschätzend, positiv. Das Fundament guten Unterrichts: Eine gute Lehrer-Schüler-Beziehung.
    • Beides erschienen in: Grundschulmagazin 2017 3 Heft 3.
  • Artikel in der Slowakei: http://www.skolskyportal.sk/activity-types/uspesny-manazment-triedy
  • Eichhorn, C. (2017): „Herausfordernde Klassen führen“  Interview mit Stefanie Rietzler,  2017.
  • Eichhorn, C. (2016): Vom Klassenklima zur Unterstützungskultur. In: Smolka, D.: Schüler motivieren. Konzepte und Methoden für die Schulpraxis. Carl Link, S. 300-305.
  • Eichhorn, C. (2016): Classroom-Management: Kompetenzerleben und Schülermotivation. In: Smolka: Schüler motivieren. Konzepte und Methoden für die Schulpraxis. Carl Link, S. 161 – 167.
  • Eichhorn,. C. (2016), Vierbuchen, M-C., Hillenbrand, C. (2016): Classroom-Management – Damit es im Unterricht rund läuft“. In: Erziehung und Unterricht. Heft 5-6, S. 351-361
  • Eichhorn, C. (2016): Classroom-Management. In: Praxis Schulpsychologie, Ausgabe 6, Juli 2016, Seite 7-9.
  • Eichhorn, C. (2016): Classroom-Managment. Empowerment für die gesamte Schule. In: Schule leiten, Nr 3; 1/2016, S. 56-59.
  • Eichhorn, C. (2016): Triedny manažment – aby to počas vyučovania fungovalo (CM- damit es im Unterricht rund läuft) In: TRIEDNY UČITEĽ, Raabe
  • Eichhorn, C. (2015): Triedny manažment ako koncepcia rozvoja školy (CM mit der ganzen Schule) In: Manažment školy, Raabe
  • Eichhorn, C. (2015): Heterogenita– výzva triedneho manažmentu In: Manažment školy, Raabe
  • Eichhorn, C. (2015): Triedne pravidlá (Klassenregeln) In: TRIEDNY UČITEĽ, Raabe
  • Eichhorn, C. (2015): „Schulübergreifendes Classroom-Management fördern – Teil III“ auf schultverwaltung.de
  • Eichhorn, C. (2015): „Classroom-Management präventiv einsetzen – Teil II“ auf schultverwaltung.de
  • Eichhorn, C. (2015): „Classroom-Management als Instrument zur Schulentwicklung“ Teil I auf schultverwaltung.de
    (http://blog.schulverwaltung.de/fachinfos/detail/classroommanagement-schulentwicklung-78)
  • UČITEĽ NIE JE GOOGLE2, Bratislava, Workshop, Summary, S. 6, 8, 14, 15 und S. 25, 04. – 05. 06.2015
  • Eichhorn, C. (2015): ФИЛОСОФИЯ НА МЕНИДЖМЪНТА НА КЛАСА (Част 1), Кристоф Айххорн, Център за психологическа подкрепа на деца – Граубюнден, Швейцария, In: Pedagogy Volume 87, Number 2, 2015 Педагогика, S. 244 – 256
  • Eichhorn, C. (2015): Vorausschauend handeln. In: Unterrichtsstörungen. Friedrich Jahresheft 2015. S. 36-39
  • Eichhorn, C. (2015): Die Philosophie des Classroom-Managements. In: Schulblatt Kanton Thurgau. S. 14-16.
  • Eichhorn, C. (2014): Classroom-Management – die wichtigsten Tools. In: Die neue Schulpraxis, Heft 9 September
  • Eichhorn, C. (2014): Classroom-Management – Gute Beziehungen aufbauen. In: Die neue Schulpraxis, Heft 8 August
  • Eichhorn, C. (2014): Im Vorfeld einer Störung handeln. Die Philosophie von Classroom-Management. In: Die neue Schulpraxis, Heft 6/7; Juni/Juli
  • Eichhorn, C. (2014): Classroom-Management. In: Lernende Schule, Jahrgang 17, Heft 65, S. 25-28.
  • Eichhorn, C. (2014): Rodičia – najdôležitejší partneri učiteľov – pokračovanie z čísla Januar 2014, Seite 10-12
  • Eichhorn, C. (2014): Rodičia – najdôležitejší partneri učiteľov – pokračovanie z čísla Februar 2014, Seite 10-12
  • Eichhorn, C. (2014): Manažment triedy, Februar 2014, komplettes Heft
  • Eichhorn, C. (2013): Praxistipps – Classroom-Management, damit es im Unterricht rund läuft [pdf]. VBE (Verband Bildung & Erziehung)
  • Eichhorn, C. (2013): Classroom-Management, damit es im Unterricht rund läuft [pdf]. In: Schule heute; Heft Juli/August Seite 4 – 7.
  • Eichhorn, C. (2013): Klassenregeln – für eine gute Beziehung zwischen Schüler und Lehrperson. Grundschulmagazin 4, Seite 11 – 13.
  • Eichhorn, C. (2013): Warum in manchen Klassen mehr gelernt wird. In: Metzger, K. (Hrsg.): Referendariat Kompakt für die Grundschule. Cornelsen Scriptor.
  • Eichhorn, C. (2012): Classroom-Management – Voraussetzung für guten Unterricht; In: Grundschulzeitschrift 251, S. 4 – 7; 2012
  • Eichhorn, C. (2012): Klassenregeln – Ein Baustein beim Classroom-Management. In: Neue Schulpraxis, 12, S. 4 – 8.
  • Eichhorn, C. (2012): Self-Coaching und Gesundheit: Emotionsmanagement im Lehrerberuf. In: Neue Schulpraxis, 3. S. 8 – 10.
  • Eichhorn, C. (2011): Lerngruppen-Management – Handeln, bevor kleine Konflikte groß werden. In: Schule NRW (Nord-Rhein-Westfalen); Heft 5; S. 222 – 224.
  • Eichhorn, C. (2011): Eltern – die wichtigsten Partner von Lehrpersonen [pdf]. In: Neue Schulpraxis; Heft 6/7; S. 4 – 8.
  • Eichhorn, C. (2011): Classroom-Management: Gesund durch präventives Handeln. In: RADIX: Schweizerisches Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen SNGS.
  • Eichhorn, C. (2011): Classroom-Management. In: Bildung Bewegt. Nr. 14., Sept. S. 18 – 21.

Input

Vortrag 1: Kompetent handeln bei großen Unterrichtsstörungen – von der Sanktion zum Coaching

Teil 1: Die Zwei-Phasen-Intervention

Fallbeispiel 1: Zweiter Schultag nach den Sommerferien: Beim Betreten des Klassenzimmers schlägt Dario einem Mitschüler mit der Faust fest auf den Rücken. Es handelt sich nicht um einen freundschaftlichen Klaps, sondern eindeutig um aggressives Verhalten.

Fallbeispiel 2: Als eine Lehrperson eine Schülerin anweist, ein Arbeitsblatt zu bearbeiten antwortet diese, „Sie haben mir gar nichts sagen“.

Lange nachdenken, wie wir jetzt am besten vorgehen könnten, können wir in unserem Beruf nicht. Darum ist eines der wichtigsten Tools im Classroom-Management, sich Handlungsoptionen für schwierige Unterrichtssituationen im Voraus zu überlegen. Erprobte Konzepte wie die 2-Phasen-Intervention sind hier angezeigt. Wenn wir dieses Vorgehen präsent haben, sind wir am ehesten in der Lage, es in anspruchsvollen Situationen abrufen zu können. Das ist der Schwerpunkt dieser Veranstaltung.

 

Teil 2: Durch negative Emotionen unserer SchülerInnen bedingte Unterrichtsstörungen

Fallbeispiel 1: Ein Schüler sagt verärgert zu seinem Lehrer: „Ich akzeptiere diese Hausaufgaben nicht mehr – ich habe genug von diesen Demütigungen“.

Fallbeispiel 2: Die 13-jährige Mia, die sich mit Lernen schwertut, hat gerade das Aufgabenblatt für die Klassenarbeit zerrissen. Wütend schreit sie: „Diese Aufgaben bearbeite ich nicht, die sind ja bescheuert.“

Was könnte hinter dem unangemessenen Verhalten der Beiden stehen? Eine naheliegende Hypothese ist, dass negative Emotionen und die damit verbundenen reduzierten Möglichkeiten zur Selbstregulation eine zentrale Rolle spielen. Und jetzt? Sollen die Beiden eine Sanktion erhalten? Gerade nicht. Wie wir in solchen Situationen erfolgreich handeln, ist Inhalt dieser Veranstaltung.

 

Vortrag 2: Unterrichtsstörungen kompetent bewältigen:   Interventionsleitlinien bei kleineren Störungen

40 Prozent der Schüler*innen in Rheinland-Pfalz (einem deutschen Bundesland) sagen selbst, dass sie Regeln „nicht“ oder „eher nicht“ einhalten. In der Schweiz stört in den Klassen 3 und 4 circa alle 43 Sekunden ein Schüler oder eine Schülerin. Dann beobachten alle Mitschüler genau, wie ihre Lehrperson reagiert. Dabei schätzen sie ihre Nervenstärke ein.

Wenn es uns gelingt genau dann kompetent zu handeln, strahlt das positiv auf unsere Schülerinnen und Schüler aus und stärkt unsere Autorität als Lehrperson.

Unterrichten wird einfacher und unsere Schülerinnen und Schüler fühlen sich besser, wenn sie spüren, dass wir in der Lage sind, Störungen kompetent zu bewältigen. In diesem Vortrag, in dieser Diskussion besprechen und diskutieren wir konkret und praxisnah, was sich bei kleinen Störungen bewährt.

Christoph Eichhorn war Lehrer, ist Autor verschiedener Bücher zu Classroom-Management sowie Lehrbeauftragter für Classroom Management an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Er hat zusätzlich für die Lehrerfortbildung in Bulgarien, Slowakei, Tschechien, Ägypten, Australien und Groß Britannien Beiträge zu Classroom-Management entwickelt.

Sein wichtigstes Buch ist: Classroom-Management Basiswissen kompakt: Stören

  • Die wichtigste Störungsprävention: Classroom-Management
  • Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen
  • Interventionsleitlinien bei großen Störungen (2018)

Der Vortrag und die Diskussion stützen sich auf dieses Buch.

 

Fragen aus der Praxis

Sie können gerne eigene Fragen aus Ihrer Praxis einbringen. Ich kann aber leider nicht garantieren, alle zu beantworten – das hängt von der uns zur Verfügung stehenden Zeit ab.

Christoph Eichhorn war Lehrer, ist Autor verschiedener Bücher zu Classroom-Management sowie Lehrbeauftragter für Classroom Management an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in der Schweiz, Österreich und Deutschland. Er hat zusätzlich für die Lehrerfortbildung in Bulgarien, Slowakei, Tschechien, Ägypten, Australien und Groß Britannien Beiträge zu Classroom-Management entwickelt.

 

Sein wichtigstes Buch ist: Classroom-Management Basiswissen kompakt: Stören
– Die wichtigste Störungsprävention: Classroom-Management
– Interventionsleitlinien bei kleinen Störungen
– Interventionsleitlinien bei großen Störungen (2018)

Der Vortrag und die Diskussion stützen sich auf dieses Buch.