Bildschirm „an“ = Entwicklung „aus“?

Eine systematische Literaturübersicht zu Bildschirmen und Entwicklung in der frühen Kindheit.

Digitale Mediengeräte werden immer zugänglicher und durchdringen alle unsere Lebensbereiche – auch die von Kleinkindern.

Die meisten Forschungsarbeiten, welche die Auswirkungen digitaler Medien auf die Entwicklung von Kindern untersuchen, konzentrieren sich überwiegend auf die Auswirkungen des Fernsehkonsums. Nur wenige Studien haben sich bislang mit den Einflüssen moderner und tragbarer digitaler Medien befasst, obwohl die technologische Entwicklung neue Möglichkeiten eröffnet hat, die weit über das passive, sozial isolierte Fernsehen hinausgehen.

Moderne digitale Medien können daher nicht mit Erkenntnissen aus der bisherigen Forschung gleichgestellt werden. Ferner sind Daten über die Auswirkungen der Exposition gegenüber digitalen Medien auf die Entwicklung von Kleinkindern unter drei Jahren besonders knapp.

Dies obwohl bekannt ist, dass in den ersten drei Lebensjahren eine rasante und ausschlaggebende neuronale Entwicklung stattfindet.

Ziel dieser Arbeit ist es daher, eine systematische Literaturübersicht über die Einflüsse der Nutzung digitaler Medien auf die Entwicklung von Kleinkindern in verschiedenen Bereichen zu erstellen und einen besonderen Fokus auf die Methoden der Studien zu legen. 

Insgesamt 89 relevante Studien wurden identifiziert. Die Ergebnisse der Literaturübersicht werden im Hinblick auf Wissenslücken präsentiert und diskutiert.